Dienstag, 21. Juni 2011

Danke, Michael Dudikoff...

Unter all meinen persönlichen Kindheitshelden, sich hauptsächlich aus zahlreichen Actionkrachern rekrutierend, nimmt ein bestimmter Schauspieler (*gg*) eine besondere Stellung ein. Klar gab es viele... Jean-Claude VanDamme (zu prollig), Arnie (zu.. zu... ach, ich weiß nicht), Chuck Norris (no comment), Dolph Lundgren (zu stumpf), Steven Segal (schulterzuck) - alle gerne gesehen, aber an Michael Dudikoff kam irgendwie nie einer ran.
Gut - der eigentliche "Verdienst" dieser Stellung ist weniger ihm selbst als der Tatsache, dass American Fighter (orig. American Ninja) mein erster bewusster Ninjafilm war. Und, hey, Ninjas... das war genau mein Ding.




Rückwirkend betrachtet geht den American Ninja Filmen natürlich schon so ziemlich alles an Authenzität ab, was abgehen kann, aber das war mir damals erstens nicht klar und zweitens wäre es mir auch extrem Schnuppe gewesen ;-)

Fest steht, dass es hauptsächlich die "Schuld" dieser Filme und Michael Dudikoffs ist, dass ich mich in einer Kampfkunstschule anmeldete um auch - na klar - ein Ninja zu werden. Leider gab es damals in meiner Heimatstadt keine Ninjutsu Schule, aber Kung Fu tats fürs Erste auch. Es sollten noch viele Jahre (bis ich so 20 Jahre alt war) ins Land ziehen bis ich tatsächlich durch eine glückliche Fügung eine Schule zum Trainieren von Ninjutsu (wie ich dann erfuhr eigentlich eine Bujinkan Schule, welche die versch. Schulen der landläufig als Ninjutsu bezeichneten Kunst, verband) entdeckte.
All die Jahre hatte sich dieser Wunsch gehalten und ich hab mich wirklich wie ein kleines Kind gefreut als sich diese Möglichkeit endlich bat.

Wie auch immer... Auf jeden Fall ist diese frühe Begeisterung für Ninjas nach wie vor "am leben" und Michael Dudikoff ist durch die Kindheitserinnerung nun einmal ganz oben in meiner 80s-Action-Heroes Rangliste gelandet.
Ähnlich wie bspw. Dolph Lundgren und Steven Seagal hat er auch immer weiter fleißig (B-)Movies gedreht und kann schon auf eine ordentliche Anzahl an (hauptsächlich direkt auf VHS veröff.) Filme zurückblicken. Von dem, was im Netz so lesen kann, scheint er darüber hinaus auch ziemlich skandalfrei und auf dem Teppich geblieben zu sein.

Korrekterweise müsste mein "Danke" zwar eigentlich an alle Macher trashiger US-Ninja Filme gehen, aber Michael war nun mal der erste Kontakt, also: Thanks, Mr. Dudikoff!

Kommentare:

  1. Michael Dudikoff.. jaja die Filme man ist das lange her :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube es ging vielen so wie oben beschrieben. Daher auch von mir.

    Thanks, Mr. Dudikoff!

    AntwortenLöschen