Freitag, 30. September 2011

American Fighter II - Logo Design

Statt ein weiteres verchromtes 80er-Logo zu basteln, hab ich mich neulich mal mit nem anderen Dingsi beschäftigt:
Der "Überarbeitung" des Logos, welches von Leo "The Lion" Burke, dem Oberschurken aus American Fighter II für sein Super Ninja Program benutzt wird. ;-)

Eventuell reiche ich das noch bei teefury.com ein, aber die habens eher mit auf aktuellen Serie bzw. "richtigen" Blockbustern der 80er und 90er basierenden Shirtmotiven. American Fighter bzw. American Ninja ist da offenbar nicht bekannt genug :-/

Unter dem Logo seht ihr die Version, die im Film benutzt wurde. Mein Löwe kommt nun aggressiver rüber - passt meiner Meinung nach besser zur Ninja-Bösewicht Thematik.

(jupp, Apostroph vergessen, kommt noch später)
Originalvariante des Logos in American Fighter II
noch ein Screenshot aus dem Film

Mittwoch, 28. September 2011

Pazifikgeschwader 214

Ok, die Serie Pazifikgeschwader 214 (Orig.titel: Baa Baa Black Sheep bzw. später Black Sheep Squadron) ist nicht aus den 80ern, stimmt... Gedreht wurde sie zwar von 1976 bis 1978, lief allerdings im deutschen TV erst 1989 an, was eine Nennung hier legitimiert ;-)

Laut einigen Internetinfos lief diese, von mir als Kind/Teenager nahezu geliebte, Serie wohl auch zu Anfang der Ausstrahlung im normalen Abendprogramm, aber der Großteil der Episoden wurde im SA und/oder SO Nachmittagprogramm ausgestrahlt und so ist es in meiner Erinnerung auch irgendwie verankert.
Vielleicht erklärt die Begeisterung für diese Serie auch selbige für viele Romane von Alistair MacLean, die ich erst viele Jahre später zum ersten Mal kennenlernte, wer weiß...

Die Handlung ist eigentlich schnell zusammengefasst:

Major Gregory "Pappy" Boyington, ein kerniger Typ, der sich zur Verärgerung des Kommandostabs der US Streitkräfte, auch gerne mal über Regeln und Befehle hinwegsetzt, ist Kommandeur einer Fliegerstaffel. Dieses Geschwader besteht aus Raufbolden, Außenseitern und sonstwie fürs United States Marine Corps untragbaren Soldaten, die aber allesamt über hervorragende Qualitäten als Kampffliger verfügen. "Pappy" Boyington hat die ganze Bande quasi unter seine Fittiche genommen und zum Großteil so vor dem Kriegsgericht bewahrt.
Im Pazifik stationiert gilt es, Lufteinsätze gegen den japanischen Gegner zu fliegen, was das Pazifikgeschwader 214 oftmals mithilfe ungewöhnlicher Herangehensweisen angeht. 
Eine kleine Besonderheit der Serie war übrigens, dass für die Luftkampfaufnahmen Originalaufnahmen aus dem 2. WK verwendet wurden.

Pazifikgeschwader 214 war keine mega dramatische, brutal blutige Serie. Die Action hielt sich schon eher in Grenzen, war recht harmlos und oft hatten die Folgen einen dezent amüsant bis wirklich witzigen Unterton. Klar wird so auch ein heroisch-cooles, verklärtes Bild des Krieges gezeigt, aber ehrlich gesagt war es wahrscheinlich genau das, was den Reiz für mich damals ausgemacht hat.

Wie auch immer - ich erinnere mich einfach gerne an die Zeit. Ein Glas Apfelsaft, eine Packung Salzstangen und Pazifikgeschwader 214 machten zusammen einfach einen tollen Nachmittag.
Leider, leider gibt es die Serie - offenbar aus rechtlichen Gründen - immer noch nicht komplett auf DVD und es sind meines Wissens nach nur 12 Folgen der ersten Staffel bislang erhältlich... :-/

Achso - als Vorlage für die Serie und deren Hauptfigur diente übrigens das Buch des echten Gergory Boyington, der  - wie sollte es anders sein - Jagdflieger im 2.WK war.

der echte "Pappy" Boyington

Donnerstag, 22. September 2011

Eye Of The Beholder, Erinnerungen der anderen Art

Eye Of The Beholder - unbestritten eines der Games überhaupt. Was habe ich viel Spaß mit diesem Rollenspiel gehabt (besonders da ich eh ein D&D bzw. AD&D Freak war). Unzählige Stunden mit Dungeon Crawling verbringen, Karten zeichnen, furstiertes Fluchen (Gott, was habe ich die Spinnen in der vierten Ebene gehasst - zumindest bis ich den passenden Trank bzw. Spruch hatte) - was war das toll!

Tja, und was ich auch noch heutzutage immer mit EotB verbinde ist das Freibad. Höchst unpassende Assoziation, stimmt. Dennoch existiert da eine persönliche Verbindung:


Im Sommer 1991 verbrachte ich den größten Teil meiner Freizeit - vom AD&D spielen abgesehen - mit einigen Kumpels im Freibad (um genau zu sein entweder im Freibad Nienberge oder in der Coburg, für alle Münsteraner als Anhaltspunkt ;-) ).
Als ich eines Tages davon zurück nach Hause kam, erwartete mich eine "Überraschung" - man hatte am hellichten Tag über die Terrasse kommend in unsere Wohnung eingebrochen (glücklicherweise war keiner aus der Familie anwesend). Geklaut wurden Videorecorder, Stereo-Anlage und alle CDs und VHS Kassetten. Zu diesem Zeitpunkt war ich schon voll aufm Metaltrip und besaß selbst schon diverse CDs.

ohne 1MB geht nix...

Nachdem die Versicherung uns für die geklauten Dinge Geld gezahlt hatte, hätte eigentlich ein Rückkauf der CDs anstehen müssen. Allerdings hatte ich alle CDs zur Benutzung mit meinem geliebten Walkman auf Tape überspielt und es gab da etwas, was ich viel dringender benötigte... Eine Speichererweiterung für meinen Amiga 500.
Ohne die war es nicht möglich, Eye Of The Beholder zu spielen - und ich war wie verrückt hinter diesem Spiel her (Amiga Joker, Power Play und ASM Magazin sei Dank...). Also nutzte ich meinen Teil des Versicherungsgeldes genau dafür und schon kurze später betrat ich die Dungeons von Waterdeep.

Nunja, und deswegen muss ich auch noch all die Jahre später bei Eye Of The Beholder automatisch an die Rückkehr aus dem Freibad und den Einbruch denken. irgendwie hat sich das bei mir so im hirn festgesetzt. Übrigens genauso wie die Stelle auf der zehnten Ebene, wo man unendlich lange immer wieder auftauchende Thri-Kreen umhauen konnte um sich aufzuleveln ;-)



Mittwoch, 21. September 2011

Ninja Wallpaper, Part II

Hier nur fix ein paar weitere, auf diversen VHS Hüllen basierende, Ninja-Wallpaper. Alle schön voller 80s Spirit und alle in der Größe 1680x1050 Pixel. Viel Spaß damit...

Killer Ninjas
Golden Ninja Warrior
Clash Of The Ninja 
DeathCode Ninja

Freitag, 16. September 2011

pinker Hustensaft - ein göttlicher Trunk...

nicht das Original... leider...
Könnt ihr euch noch an diesen megageilen Hustensaft von damals erinnern? Der war zäh, dickflüssig, sirupartig, knallpink und saulecker. Schmeckte ein wenig wie flüssiges Hubba Bubba. Schon beim ersten kleinen Hüsterchen hab ich unruhig drauf gewartet, dass es das Zeug endlich gab. Ich glaube mich zu erinnern, dass selbst wenn nur mein Brüderchen Husten hatte, ich auch nach einem Schluck verlangt habe, hehe ;-)

Irgendwann allerdings war dieser köstliche Trunk allerdings verschwunden. Zum Einen, weil man wahrscheinlich älter wurde und andere (ekelig schmeckende) Medikamente verschrieben bekam und zum Anderen, weil der Saft bestimmt vom Markt genommen wurde.
Schätze mal entweder wegen diverser suspekter Inhaltsstoffe oder (wahrscheinlicher) wegen des pinken Farbstoffs. Jaja, das Farbstoffschicksal - viele Süßigkeiten mussten auch deswegen dran glauben und kamen irgendwann später irgendwie anders (schlechter) zurück.

Leider konnte ich bislang nicht rausfinden, wie das Gesöff nun hieß. Diverse Internetrecherchen führten zu Namen wie Codipront, Benuron und Mucosolvan (Sanostol wars def. nicht *würg*). Besagtes Mucosolvan ist es meiner Meinung aber nach nicht. Das war neulich im Einsatz und auch wenn man sich die Farbe anders denkt, ist der Geschmack zwar extrem süß, aber dennoch deutlich anders.

Also, wenn jemand ne Ahnung hat, wie der Hustensaft jetzt eigentlich hieß, warum genau er verschwand etc. - meldet euch. Am besten ziemlich fix, denn passenderweise brüte ich ne schöne Erkältung aus ;-) *hust*

Mittwoch, 14. September 2011

80s Soundtracks - unbek. Schätzchen, Part I

Nicht nur viele Filme der 80er sind absolute Klassiker, sondern sehr häufig auch deren Soundtracks. Songs wie "Man in Motion" (St. Elmo's Fire), "Danger Zone" (Top Gun), "The Power Of Love" (Zurück in die Zukunft", "Don't You (Forget About Me)" (Breakfast Club) oder "We Don't Need Another Hero" (Mad Max III) sind nur einige von vielen bekannten Songs, die einem da als erstes einfallen.

Tja, und dann gibt es da solche, die es leider nie zu so viel Erfolg wie die oben genannten geschafft haben. Und dass obwohl sie nicht nur gleichwertig, sondern meines Erachtens nach oft auch noch zigmal genialer sind.
In unregelmäßigen Abständen werde ich mal meine Faves dieser kleinen Schätzchen posten. Auf dass sie sozusagen zu spätem, verdientem Ruhm gelangen.

Die total fantastisch-suprigen Songs aus der Galaxy Rangers Serie stehen da bei mir absolut weit oben und wurden auch schon HIER gepostet. "Somewhere A Heart" bspw. ist einfach so verdammt göttlich... Klickt noch mal rein ;-)

So jetzt aber zu den weiteren Schätzchen:

Los gehts heute mit...

"Dare" von Stan Bush aus dem Zeichentrickfilm Transformers - The Movie
Der Videoersteller hat den Song zwar mit Szenen aus Rocky unterlegt, aber sei's drum.
Ist wohl eines meiner meistgespielten Lieder. Eine absolute Hymne mit einer fetten Dosis Pathos-Cheese und gerade deswegen so sagenhaft gut!
Leider ist das Einbetten des YouTube links deaktiviert, also hier klicken:
STAN BUSH - DARE

"North Shore Roar" von Paul Delph aus dem Film North Shore.
Der Song geht direkt straight nach vorne und kommt mit einem absoluten Knallerrefrain daher. Großartig!


"One Way Out" von Eric Martin aus dem Film Caddyshack II
Fantastischer Gute-Laune Song und der Hinweis, sich Eric Martins "Sucker For A Pretty Face" Album mal zu besorgen...


"Never Say Die (Iron Eagle)" von King Kobra aus dem Film Iron Eagle
was soll man da groß zu schreiben? Klassiker, Hymne, Ohrwurm... Killersong!


"Keep Holding On" von Vice aus dem Film Bloodmoon
nicht ganz 80er, da aus dem Jahre 1990, aber auf jeden Fall ein tolles Lied und ein Mega-Ohrwurm noch dazu...


"Stand On Your Own" von Joe Torono aus dem Film No Retreat No Surrender (bei uns in D-Land als Karate Tiger bekannt ;-) )
perfekte Musik zum Joggen, Trainieren und überhaupt...


Gut, das solls für heute gewesen sein. Teil 2 wird aber nicht lange auf sich warten lassen. Viel Spaß!

Freitag, 9. September 2011

aberwitzige Ninja Magazin Cover

Hachja, der Ninja-Boom der 80er hatte natürlich auch Auswirkungen auf den Sektor der Martial Arts Magazine. Wie auch bei den Filmen war dies oft ein kruder Mix aus teilweise authentischen Techniken und völlig aberwitzigen (sprich: unauthentischen) Darstellungen und Ansichten. Alles halt sehr amerikanisiert und gerade dadurch herrlich trashig.

Damals sind mir solche Magazine nie begegnet. Schätze auch, dass die zum Großteil auch nur in den USA rausgekommen sind und höchstens mal in der Bahnhofsbuchhandlung zu finden waren - wenn überhaupt.
Aber vor ein paar Jährchen hab ich mir bei Ebay ein paar Teile geschossen und kürzlich auch eine feine Online-Gallerie vieler aberwitziger Cover solcher Magazine gefunden (wenns interessiert: hier klicken).

So - und hier mal eine kleine Auswahl besonders bekloppter Cover :-)



Donnerstag, 8. September 2011

Macho Man - ein absolutes 80er Trashfest

Diesen Film habe ich zu seiner Entstehungszeit (er ist von 1985) nicht gesehen und er ist mir in meiner ganzen Kindheit auch nie im TV oderso begegnet. In den späten 90ern allerdings wurde er von einigen Kumpels und mir in der nah gelegenen Videothek entdeckt und allein aufgrund des unterirdischen Covers direkt mal mitgenommen.

Uns schwante zwar ungefähr, was uns bevorstand, aber dass Macho Man ein so dermaßen kultiges, zum Schreien komisches "Actiontrashfeuerwerk" werden würde... Nein... Damit hatten wir nicht gerechnet (oder sollte man sagen, dass wir nicht darauf vorbereitet waren).

Hier kurz was zur Story:

Danny (gespielt vom damals nicht ganz (aber schon auch, hehe) so fertigen Rene Weller) und Andreas (gespielt von Peter Althof; heute ein Promi-Bodyguard mit eigener Sicherheitsfirma) sind kernige Typen und haben mächtig was auf'm Kasten. Als Boxer und Meister im Korea Karate (wie Tae Kwon Do seinerzeit oft genannt wurde, hehe) legen sie sich mit fiesen Drogendealern (Wolle Petry Look-A-Likes) und Bankräubern an und retten hilflose Damen (u.a. Bea Fiedler).
Das Ganze tun sie in unfassbaren 80er Klamotten (Ballonseideanzüge etc.) mit unfassbaren Dingen (oberschenkelgroße Funkgeräte) an unfassbaren Orten (u.a. schmierige Discos) und überhaupt ist das alles ganz, ganz unfassbar.



Für jeden 80er Fan mit einem Faible für üblen, aber höchst unterhaltsamen (weil total kranken) Trash ist Macho Man einfach ein must-see!!!

Warum ich das hier so ausführlich schreibe? Nun - gestern habe ich durch Zufall (eine göttliche Eingebung?) entdeckt, dass sich jemand offenbar die Mühe gemacht, den Film bei youtube hochzuladen. Da die VHS Tapes bei Ebay (zumindest als ich das letzte mal geguckt habe) oft für ne Schweinekohle weggehen, ist das die Möglichkeit für euch ;-)

Hier der erste Teil der Clips (die anderen sind da ja dann verlinkt). Lasst euch diesen Oberkracher nicht entgehen!

Freitag, 2. September 2011

noch mehr Dolomiti Eis Nostalgie...

Quasi zum Abschluss des Sommers (der sich aber zumindest in einen schönen Herbst zu verwandeln scheint), gibts hier noch ein weiteres Bilddokument, um in seeligen Dolomiti-Sommer-Erinnerungen zu schwelgen.

Was würde ich mich freuen, wenn man uns 80er Kinder wieder damit beglücken würde. Denke zwar nicht, dass das Wirklichkeit werden wird, aber so ganz will ich die Hoffnung nicht aufgeben...

Wie auch immer - hier nun das Foto des Dolomiti Eispapiers. Cool, was? ;-) Für ne größere Ansicht einfach draufklicken.

Dolomiti Eispapier